Vita – Ein halbes Leben Leistungssport und Führung

Die Rednerin Ilka Piechowiak ist nicht nur eine waschechte Hamburger Deern, sondern auch die Nichte eines Ex-HSV-Kickers, der mit Uwe Seeler beim HSV deutscher Meister wurde. Kein Wunder, dass die Kleine unbedingt Fußballerin werden wollte. Doch statt Fußball wurde es Handball.

Im Alter von 9 Jahren startete sie ihre Handballkarriere. 20 Jahre spielte Ilka Piechowiak diesen Sport, davon 7 Jahre in der Nationalmannschaft. Der Weg in den Profi-Sport schien unausweichlich.

Doch die ungewöhnliche Position als Rechtshänderin auf Rechtsaußen zu spielen, setzte ihren Fähigkeiten irgendwann Grenzen. Als sie zur geplanten WM in dieser Position auf Platz 3 landete, hätte dies bedeutet zu warten, dass eine der Linkshänderinnen nicht mitfahren würde.

Mit Mut seinem Leben eine neue Richtung geben

Ilka Piechowiak wagte einen mutigen Schritt und beendete ihre Profi-Karriere als Handballerin. Es folgte eine steile Karriere im Business als Marketing- und Vertriebsmanagerin. Mit der für sie typischen Disziplin und Begeisterungsfähigkeit arbeitete sie sich in 20 Jahren von der Marketing-Assistentin bis zur Top-Etage hoch: ohne Studium, lediglich mit nebenberuflichen Weiterbildungen.

Zu den beruflichen Stationen gehören namhafte Unternehmen wie Schülke & Mayr und Miele Professional. Als internationale Key-Account-Managerin, Marketingleiterin und zuletzt als Marketing- und Vertriebsleiterin in einer Werbeagentur der arvato-Gruppe ist Ilka Piechowiak mit nationalen und internationalen Organisationsstrukturen vertraut. Sie verantwortete ein Umsatzvolumen im dreistelligen Millionen-Bereich.

2011 folgte Ilka Piechowiak erneut ihrem Herzen. Sie startete in die Selbstständigkeit als Redner, Führungskräfte-Trainerin und Coach. Von ihren Erfahrungen aus dem Führungsalltag und ihrem Insider-Wissen aus dem Leistungssport profitieren seither viele Menschen.

In ihrer Freizeit ist Ilka Piechowiak leidenschaftliche Golferin, joggt, fährt Mountainbike und reist gern.